Logo SEO Team - SEO Agentur
 powered by Schwarzmeier GmbH - Neue Medien

Videos als SEO-Mehrwert

16-03-2016 0

Dass viele Menschen besser gucken als lesen können, mag eine bös gemeinte Unterstellung sein; aber es ist auch eine schlichte Weisheit, die man für seine Internetpräsenz nutzen sollte.

Wenn wir hier über Video-SEO sprechen, dann sind damit zweierlei Dinge gemeint: Wie verbessere ich die Auffindbarkeit meines Videos auf einer Internetplattform - in diesem Falle YouTube - einerseits und andererseits, wie kann ich Videos als SEO-Impuls für meine Website nutzen? Idealerweise sollte das eine mit dem anderen verbunden sein, die Stellschrauben sollte man also auf beiden Plattformen bedienen - mindestens! Denn natürlich ist auch die Verbreitung von Videos in meinen Social Media Kanälen noch eine weitere Baustelle, die sich zu beackern lohnt.

Grundlegendes mal vorausgeschickt: Selbstverständlich beginnt das "Optimieren" schon mit der Erstellung eines Videos! Was insteressiert meine Nutzer, wie ergänze ich damit meinen Website-Content sinnvoll und wie wird mein Video je nach Bedarf informativ, erklärend, spannend oder lustig (Letzteres kann z.B. wichtig für den viralen Effekt eines Videos sein). In der Regel liegt in der Kürze die Würze, denn keiner möchte erst nach minutenlangen Einführungen zum Kern der Sache kommen. Und die Bild- und Tonqualität muss ebenfalls stimmen, HD ist ein Muss.

YouTube SEO

Somit können wir nun auf die Optimierung eines Videos für Youtube zu sprechen kommen. Auch wenn man bei der unglaublichen Menge an Videos, die weltweit täglich auf YouTube hochgeladen wird, nicht unbedingt mit einem großen Erfolg hier rechnen muss, ist die Plattform ideal geeignet, um mehr aus seinem Video rauszuholen. YouTube ist ja eine Suchmaschine an sich und ja, sie gehört zufällig zum Google-Konzern. Wer mehrere Videos im Repertoire hat, solte unbedingt einen eigenen YouTube-Kanal anlegen. Dieser kann gerade bei gewerblichen Nutzern zu einer idealen Anlaufstation für Kunden bzw. potenzielle Kunden werden, denen man sich, seine Produkte und Dienstleistungen hier in Wort und Bild präsentieren kann.

Um die notwendigen Einstellungen für die erfolgreiche Präsentation seines Videos bei YouTube vornehmen zu können, muss man nicht nur über einen Google- bzw. YouTube-Account verfügen (wobei glücklicherweise die Zwangsverbindung von YouTube- und Google+-Account nicht mehr besteht), sondern seinen Account auch bestätigen lassen. Dies kann man im "YouTube Studio" unter dem Menüpunkt "Kanal" tun. Mit einem bestätigten Account stehen einem mehr Funktionen zur Verfügung als mit einem unbestätigten.

Nach dem Hochladen eines Videos, verfährt man nun ähnlich wie bei der Suchmaschinenoptimierung für Google. D.h., dass man einen aussagekräftigen Titel wählt, der das wichtigste Keyword am besten weit vorne im Titel führt. Übrigens stehen einem beim Titel 120 Zeichen zur Verfügung, also genug, um ein bisschen mehr als nur das Allernotwendigste reinzupacken. In der Beschreibung dürfen es sogar 1000 Zeichen sein, man hat also auch hier weit mehr Platz als bei Google. Auch hier sollte man wieder auf seine Keywords achten, ohne es damit zu übertreiben, also auch an Synonyme und gute Lesbarkeit und interessante Aufmachung denken! Des Weiteren hat man 120 Zeichen für Tags, also um eine Kategorisierung vorzunehmen, die natürlich auch an Keywords orientiert sein sollte. Um für einen ersten Anschub für die virale Verbreitung des Videos zu sorgen, kann man dieses direkt nach dem Hochladen auch schon via Twitter verbreiten. Ein Feld zum Einfügen einer Twitter-Nachricht steht auch schon gleich bei YouTube parat.

Eine weitere wichtige Funktion zur Optimierung des Auftritts bei YouTube ist die Möglichkeit ein benutzerdefiniertes Thumbnail auszuwählen. Hier sollte man sich die Mühe machen einen aussagekräftigen und qualitativ guten Screenshot zu finden, der das Video und seinen Inhalt gut repräsentiert. Denn gute Thumbnails können die Click-Through-Rate enorm erhöhen.

Wenn das Video erst einmal hochgeladen ist, lohnt es sich es anschließend nochmal im "Youtube Studio" zu bearbeiten. So lässt sich dort im "Video Manager" unter "Untertitel" entweder ein Video-Transcript hochladen oder direkt Untertitel einfügen. Für YouTube SEO-Zwecke sind hier nicht unbedingt Untertitel im klassischen Sinn gemeint, die das gesprochene Wort eins zu eins widergeben. Vielmehr hat man hier nochmal die Gelegenheit das Geschehen im Video zu umschreiben und dabei wiederum Keywords einfließen zu lassen. Außerdem kann man im Bereich "Infokarten" dem Video ein klickbares Feld hinzufügen, das zur eigenen Website führt.

Video für Website-SEO nutzen

Kommen wir nun dazu, wie ein Video auch der Suchmaschinenoptimierung meiner Website auf die Sprünge helfen kann.

Zunächst einmal ist es dafür auch wichtig, dass mein YouTube-Kanal - ebenso wie alle meine Social Media Auftritte - mit meiner Website verbunden sind. Womit wir auch bei den Sozialen Medien im Speziellen sind, über die sich die Videos natürlich am besten teilen lassen. Das Weiterteilen oder auch Liken und Kommentieren meines Videos bei den Sozialen Medien sendet positive Signale für das Ranking meiner Homepage aus.

Für alle weiteren SEO-relevanten Faktoren eines Videos für eine Website ist es wichtig, dass das Video auch in der Homepage selbst eingebaut ist und nicht nur via YouTube eingebettet wurde. Zudem sollte man sich unbedingt der Rich Snippets für Videos bedienen, die es Google und Co. erleichtern alle relevanten Infos darüber optimal auszulesen. Google empfiehlt hierfür die Verwendung von schema.org. Hierüber lässt sich auch wieder ein Thumbnail für ein Video festlegen, das auch in den Suchergebnissen angezeigt wird.

Dieses Thumbnail bringt vor allem Vorteile bezüglich der Click Through Rate. Studien haben bewiesen, dass Suchergebnisse, die von einem Thumbnail begleitet werden, von den Nutzern häufiger angeklickt werden als solche ohne. Bezüglich der Klickrate schlagen Anzeigen mit Thumbnails auch besser positionierte Suchergebnisse.

Einer der wahrscheinlich besten Effekte, die Videos für das SEO von Webseiten haben, ist, dass sie die Verweildauer auf der Site erhöhen. Da die Mehrheit der Menschen nunmal tendenziell lesefaul ist, lassen sich viele eher von Bildern "einfangen". Sie ziehen einfach die Aufmerksamkeit auf sich und wenn aus Bildern erst mal bewegte Bilder werden, sprich: wenn jemand erstmal ein Video angeklickt hat, investiert derjenige in der Regel auch mehr Zeit auf das Anschauen des Films als er für das Lesen von Texten investieren würde. Und da Verweildauer nunmal ein Rankingfaktor ist, tut das einer Website somit gut.

Last but not least ist ein Video auch das ideale Medium für einen mobilen Website-Auftritt. Smartphone-Nutzer bevorzugen Videos in weit höherem Maße als Desktop-Nutzer. Bei der steigenden Bedeutung, die der mobilen Version einer Homepage zukommt, kann man hier also viel für mobile SEO tun.

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Letzte Beiträge

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste